Quelle: netbooknews.com

Die meisten Handys laufen mit Chips von ARM (siehe ARM Cortex A7). Mit einem neuen Prozessor-Modell namens Medfield will jetzt PC-Chip-Gigant Intel aufholen. Intel bietet Handyherstellern den Medfield gleich im Set mit Kamera und Schnittstelle an.

Chip-Marktführer Intel will in der Post-PC-Ära auf der Basis des Google-Systems Android mit neuer Prozessortechnologie auch im Markt der mobilen Geräte Boden gewinnen.

Der erste Hersteller, der neue Chips von Intel integriert, ist der chinesische Hersteller Lenovo mit dem Smartphone Lenovo K800. Während das Handy in China im zweiten Quartal 2012 das Licht der Welt erblicken soll, wartet der zweite Intel-Partner Motorola bereits in den Startlöchern.

Der Chiphersteller möchte mit seiner Intel-Plattform aktuelle Techniktrends aufgreifen und eine einmalige User-Erfahrung vermitteln. Dabei handelt es sich um eine produktionsfertige Plattform, die von dem jeweiligen Hersteller mit hauseigenen Features erweitert werden kann.

Zu den einzelnen Elementen dieser Plattform gehören u.a. eine Kamera mit einer Auflösung von acht Megapixeln sowie eine HDMI-Schnittstelle für Videos. Zu der Smartphone-Plattform wurde von Intel auch ein so genanntes Referenzdesign für Tablet-PCs vorgestellt.

Share and Enjoy: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit